Geschichte der Codorníu

Der Name Codorníu steht für eine Winzerfamilie, deren Wurzeln bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen. Codorníu ist das älteste Familienunternehmen Spaniens und eines der ältesten der Welt. Derzeit blickt das Unternehmen auf mehr als 450 Jahre Firmengeschichte zurück.

 

historia Manuel Raventós, die treibende Kraft des Unternehmens, beauftragte 1895 den modernistischen Architekten (und Zeitgenossen Gaudís) Josep Puig i Cadafalch mit dem Ausbau der Kellerei. Das von ihm entworfene Gebäude steht für die erfolgreiche Symbiose zwischen Natur und Menschenhand und ist eine in Stein gehauene Hommage an die Stille des Cava. Die Kellerei wurde 1976 zum nationalen Kulturerbe erklärt und ist eines der beeindruckendsten Architekturbeispiele für die Herstellung und den Anbau von Cava.

Schon seit einem Jahrhundert werden die Cavas von Codorníu für die zweite Gärung und Reifung bei konstanter Temperatur in unserem Gewölbekeller gelagert. 1872 stellte Josep Raventós Fatjó aus den einheimischen Rebsorten Macabeo, Xarel·lo und Parellada der Weinregion Penedés den ersten spanischen Cava her, und zwar nach der „Méthode Traditionelle“. Er führte damit eine völlig neue industrielle Produktion in der Region ein und verknüpfte die Geschichte des Cava gleichzeitig unwiderruflich mit der Marke Codorníu.

Ein guter Cava wird aus Trauben höchster Qualität hergestellt. Deshalb wählt Codorníu seine Trauben sorgfältig aus und hegt und pflegt die Weinberge, aus denen sie stammen. Schon seit Jahren wird hier nachhaltiger Weinbau betrieben. Das bedeutet, dass wir der Natur freie Hand lassen und nur eingreifen, wenn es zu Ungleichgewichten kommt. So verbindet Codorníu bei der Herstellung des Cava Tradition mit Innovation. Bevor das Endprodukt an den Verbraucher geht, wird jeder Arbeitsschritt sorgfältig kontrolliert.

Einige Eckpunkte der Firmengeschichte Codorníu

 

 

1551

Erste dokumentierte Erwähnung des Weinanbaus von Jaume Codorníu.

1659

Heirat der Erbin Anna Codorníu mit dem Winzer Miquel Raventós.

1872

Josep Raventós stellt mit der sogenannten „Méthode Traditionelle” die erste Flasche Cava in Spanien her.

1885

Manuel Raventós gibt der Cava-Produktion den Anstoß und etabliert Codorníu als großen Hersteller.

1895

Die Sektkellerei in Sant Sadurni geht in Planung. Mit Bau und Gestaltung der Sektkellerei wird der Architekt Josep Puig i Cadafalch beauftragt, der neben Gaudí einer der wichtigsten Vertreter der großen modernistischen Architekturschule Kataloniens ist.

1915

Eröffnung der neuen Sektkellerei Codorníu, einem herausragenden Architekturbeispiel für den katalanischen Jugendstil.

1976

Die Sektkellerei Codorníu wird zum Nationalen Kulturerbe erklärt.

1983

Mit Anna de Codorníu wird erstmals die Rebsorte Chardonnay verwendet und gleichzeitig ein spanischer Spitzen-Cava kreiert.

2001

Codorníu wird 450 Jahre alt.

2002

Codorníu stellt den ersten Rosé-Cava her, der zu 100% aus der roten Rebsorte Pinot Noir gewonnen wird.

2010

Reina Mª Cristina Blanc de Noirs, der erste weiße Cava aus der Sorte Pinot Noir, kommt auf den Markt.